Pflege

Fair Squared Shampoo Apricot, 250ml

Artikel Nr: 240066
10,99 *

Verfügbarkeit:

6-9 Tage

Lesezeichen/Weitersagen:

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Details

250 gr

Die Regeneration für weiche, glatte und strahlende Haare und für eine gesunde Kopfhaut. Olivenöl wird seit Jahrhunderten verwendet, um die Haut sanft zu reinigen und zu befeuchten. Seine antioxidativen Eigenschaften sind bekannt für die Ernährung der Haut und deren Alterung vorzubeugen. Olivenöl ist reich an natürlichen Vitaminen, Mineralstoffen, essentiellen Fettsäuren und Antioxidantien, die die Haut durch ihre Anti-Aging-Eigenschaften verjüngen kann. Frei von SLS (Sodium Laureth Sulfat) oder Parbenen.

Fairtrade Aprikosenöl aus Pakistan.

Fairtrade Olivenöl aus Palästina.

Zutaten: Aqua, Coco Glucoside, Sodium Coco Sulfate, Glyceryl Oleate, Olea Europaea Oil, Xanthan Gum, Prunus Armeniaca Oil, Hydrolized Wheat Protein, Sodium Benzoate, Kalium Sorbate, Parfum, Citric Acid, Linalool, Benzyl Salicylate, Limonene. Konserviert mit: Sodium Benzoate.

Pakistan- Die Fair Trade Mountain Fruit company begann im Jahr 2000 ein Fair Trade Programm im Hunza Tal aufzubauen. In den vergangenen Jahren wurden mit der Fairtrade Prämie Schulbücher gekauft, Schüler bekamen Stipendien, es wurden Spielplätze eingerichtet, Generatoren für die Stromerzeugung installiert und Bewässerungsprojekte angelegt. Aber die Fairtrade Gelder halfen nicht nur, die Lebensbedingungen zu verbessern: „Durch den Fairen Handel ist es zu einer Selbstverständlichkeit geworden, dass Frauen einer bezahlten Arbeit nachgehen und auch Führungspositionen übernehmen“, sagt Richard Friend, der das Fairtrade Projekt im Hunza Tal von Anfang an mit betreut hat. Ein enormer Fortschritt für Frauen in einer muslimischen Gesellschaft. Die meisten Bewohner des Hunza Tales sind Ismaeliten, eine muslimische Gruppierung, die weltweit bekannt ist für die Unterstützung von Wissenschaft und Kunst und die Förderung der Schul- und Weiterbildung von Jungen und Mädchen. Dennoch, die Tatsache, dass die die 200 Personen starke Belegschaft der beiden Verarbeitungszentren für Früchte und Nüsse im Hunza Tal fast ausschließlich aus Frauen besteht und sogar beide Anlagen von Frauen geleitet werden ist ein Erfolg, der viele Männer in der Region zum Umdenken und Ablegen einiger Vorurteile zwang. 

Die Aprikosen werden vor Ort in den Dörfern getrocknet. Nach ein paar Tagen können die Kerne entfernt werden. Sie werden gesammelt und zur Nussverarbeitungsanlage in Damas geschickt, wo die Kerne geknackt und der nussartige Keim entfernt wird. Etwa 30% der Aprikosenkeime brechen dabei auseinander, die kleineren Stücke sind ideal um daraus Öl zu pressen – das Aprikosenkernöl, das wir verwenden. (Für Mandelöl ist das Verfahren ähnlich.)

Die sonnengetrockneten Früchte werden per Hand sortiert, bevor sie weiterverarbeitet werden Wie die Fairtrade Mittel verwendet werden, entscheidet das Produzentenkomitee, in dem die rund 6.000 Bauern aus den verschiedenen Bezirken des Tals vertreten sind. Darunter sind mehrere Frauen – und mit dabei sind natürlich auch die beiden Frauen, die die Verarbeitungsbetriebe leiten. Es dauert ungefähr acht Monate bis die gesamte Ernte verarbeitet ist; in den übrigen vier Monaten werden die Hallen und Büros genutzt, um Nähkurse abzuhalten oder in Workshops andere Fähigkeiten zu unterrichten, die den Frauen helfen, ein zusätzliches Einkommen zu verdienen. Der Faire Handel hat dazu beigetragen, das Leben im Hunza Tal zu verbessern. Aber in diesem Tal zu überleben bleibt hart, nicht nur wegen der extremen Temperaturen (auf monatelangen Dauerfrost folgt extreme Hitze im Sommer), oder weil die meisten Dörfer so entlegen und abgeschieden sind: Der National Highway 35, besser bekannt als der Karakorum Highway, wurde in den 70iger Jahren gebaut und verband das Hunza Tal mit Peshawar und Islamabad im Süden, und mit China im Norden.

Palästina- 2004 gründete Nasser Abufarha die Palestinian Fair Trade Association (PFTA) und Canaan Fair Trade, eine Verarbeitungs- und Vertriebsfirma mit einer Exportlizenz. Seitdem hat sich das Leben tausender Palästinenser und ihrer Familien von Grund auf verändert: Sie produzieren hervorragendes Olivenöl und bekommen dafür nicht nur einen guten Preis, sondern auch eine Fair Trade Prämie. Die Oliven werden von Hand geerntet und sofort zur Weiterverarbeitung an Canaan geliefert. Die Ölmühle dort entspricht dem neusten Stand der Technik und sorgt dafür, dass bei der Pressung der Geschmack und die Qualität des Öls erhalten bleiben.

In der modernen Abfüllanlage wird das Öl in Flaschen gefüllt, verpackt und in alle Welt verschifft – selbstverständlich auch in die EU und die USA. Canaan ist heute eine gut etablierte Marke für hervorragendes Olivenöl und die palästinensischen Olivenbauern bekommen dafür einen guten Preis. Aber für die meisten bedeutet Fair Trade noch weit mehr: ‚Für mich bedeutet Fair Trade stolz sein zu können. Mein Leben hat Würde und uns geht es so viel besser als früher. Anstatt mein Land verkaufen zu müssen, um leben zu können, kaufe ich Land (…), ich investiere in dieses Land und verdiene mein Geld als Bauer’, erzählte Odeh Abed Al Aziz Ali einer Sozialwissenschaftlerin, die über sieben Jahre eine Langzeitstudie über die Auswirkungen des Canaan Fair Trade Projekts erstellte.